Praxisorientierte Neue Homöopathie nach Körbler

Wie die Klassische Homöopathie versteht sich die Praxisorientierte Neue Homöopathie (PraNeoHom) als Informationsmedizin, die nach dem Ähnlichkeitsprinzip arbeitet. An Stelle der Arzneimittelbilder tritt bei der PraNeoHom jedoch das Schwingungsmuster der Meridian- und Körblerpunkte, statt homöopathischer Arzneimittel (Globuli) werden geometrische Zeichen eingesetzt. Auch die PraNeoHom ist eine ganzheitliche Methode, das heißt, es wird der ganze Mensch behandelt – auf allen Ebenen: Körper, Seele und Geist und in der Beziehung zu seiner Umwelt: Lebensumstände (Soziale Einbindung, familiäre und berufliche Umstände), Strahlenbelastung (Erdstrahlen und Elektrosmog), Allergien und Umweltgifte.

 

Alles auf dieser Erde schwingt, nicht nur die Menschen, Tiere und Pflanzen, sondern jedes Molekül, Atom, die Sterne und die Steine. Schwingungen treffen auf unsere eigenen Schwingungen und wir reagieren darauf harmonisch, also verträglich, oder disharmonisch, unverträglich.

 

Die PraNeoHom ist eine ganzheitliche Heilmethode, welche verschiedenste Lebensumstände, Umwelteinflüsse und psychische Faktoren mit einbezieht. Mit Hilfe einer Einhandrute werden Schwingungen an bestimmten Meridian- und Körblerpunkten ausgetestet. Ähnlich wie bei der Akupunktur werden an den Stellen des Körpers Reize gesetzt, wo eine Disharmonie vorliegt. Jedoch bedient sich die PraNeoHom anstelle der Nadeln biophysikalisch wirksamer geometrischer Zeichen, welche dann den energetischen Zustand so verändern, dass die Selbstheilung in Gang kommt und somit die Lebensenergie wieder ins Fließen.