Der Beckenboden ist sagenumwobenes Gebiet, für viele immer noch ein Ort der Peinlichkeit. Obwohl er die zentrierte Mitte ist, die dem Menschen Halt, Sicherheit, Stabilität und Bodenständigkeit gibt.


Die Wirkung eines Beckenbodentrainings ist vielfältig

  • Eine Hauptaufgabe ist das Verhindern und Beheben von Inkontinenzproblemen.
  • Ein gut trainierter Beckenboden hält und stützt die inneren Organe, die Wirbelsäule sowie die Sexualorgane in einem guten Spannungszustand.
  • Männer verhindern gezielt eine Prostatavergrößerung.
  • Bei den Frauen werden Gebärmutter- und Blasensenkungen behoben/verhindert.
  • Er wirkt bei der Atmungskoordination mit.
  • Er spielt eine entscheidende Rolle bei der koordinierten Auslösung von fast jeder Bewegung, für das Gleichgewicht und für eine gute Körperhaltung.
  • Viele Rücken-, Knie- und Fußprobleme könnten durch ein bewusstes Training des Beckenbodens behoben werden.
  • Der Beckenboden ist wichtig für die Körperzentrierung, für das Gefühl des Getragenseins.

Ein dynamischer Beckenboden bedeutet für unseren gesamten Körper eine lebendige, kraft- und energievolle Mitte, die sich auf Seele und Gemüt harmonisch auswirkt und das Selbstbewusstsein stärkt.

In meinen ganzen Übungsangeboten wird dieser wichtige (leider für viele vergessene) Muskel immer wieder mittrainiert oder bewusst entspannt.